startzentrum

Wie finde ich meine Geschäftsidee

Angehende Unternehmer haben mit einer guten Geschäftsidee die optimalen Voraussetzungen für ihren Erfolg gelegt. Dabei muss das Konzept nicht immer neu sein – vielmehr wird auf Vorhandenes, resp. Bekanntes in einer neuen Form oder Kombination zurückgegriffen. Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland nur 5% der Firmengründungen wirklich ganz neue Ideen aufweisen, wovon die Hälfte aus den USA stammt.

Ihre Geschäftsidee ist eine ausgesprochen persönliche Angelegenheit. Die Idee muss zu Ihren Erfahrungen, Fähigkeiten und Kenntnissen passen.

Mit den folgenden Ansätzen kommen Sie zu Ihrer Geschäftsidee, die Details finden Sie untenstehend:

1. Marktlücken entdecken : Kontakt zu Kunden
2. Marktlücken entdecken : Sie als Kunde

3. Neue Technologien: Erfindungen kommerzialisieren
4. Erfolgreiche Geschäftsideen: Kopieren erlaubt

5. Trends erkennen und ausnutzen
6. Messen, Ausstellungen: Inspiration auf einem Platz

7. Hobbies
8. Krisen

9. Umfeld: Neue gesetzliche Auflagen, politische Entscheide

 

 

 

1. Marktlücken entdecken : Kontakt zu Kunden

    Wenn Sie in Ihrer aktuellen Stelle Kundenkontakt haben, erfahren Sie von Ihren Kunden die positiven und negativen Aspekte Ihrer Produkte und Dienstleistungen. Die Kunden sind die wichtigste Quelle für Verbesserungen und Neuerungen – hören Sie deshalb genau hin. Es gibt vielleicht neue Ideen, die Ihr aktueller Arbeitgeber nicht verwirklichen kann oder will – das könnte eine Chance für eine neue Firma sein.

    2. Marktlücken entdecken : Sie als Kunde

      Als Konsument kaufen Sie Produkte und konsumieren Dienstleistungen. Sie stellen vielleicht Unzulänglichkeiten im bestehenden Angebot fest, die Sie verbessern könnten. Nehmen Sie zum Beispiel Mario Moretti Polegato. Bei einer Konferenz in Reno, Nevada war die Hitze bei seinem täglichen Jogging derart gross, dass er einige Löcher in seine Turnschuhe bohrte, um seinen Füssen frische Luft zu bringen. Zurück in Italien, entwickelte er die Idee weiter und bot sie den bestehenden Schuhfabrikanten an – ohne Erfolg. Er entschloss sich, eine neue Firma mit dem Namen geox zu gründen, heute die Nummer eins unter den italienischen Schuhherstellern.

      3. Neue Technologien: Erfindungen kommerzialisieren

      Neue technologische Entwicklungen, Erfindungen an Universitäten, Hochschulen oder Fachhochschulen, oder auch innerhalb von F&E Abteilungen von Firmen führen zu neuen Produkten. Es gibt Firmen, die die angemeldeten Patente durchforsten, um zu sehen, ob sich darunter passende Ideen befinden. Wenn Sie die Literatur respektive Zeitschriften und Fachpresse lesen, die über neue Entwicklungen in Ihrem Fachgebiet berichten, ergeben sich vielleicht Impulse für Ihr Geschäft.

      4. Erfolgreiche Geschäftsideen: Kopieren erlaubt

      In anderen Ländern oder auch Branchen finden sich erfolgreiche Geschäftsideen, die sich auf Ihr Fachgebiet oder die Schweiz anwenden lassen. Sie haben damit auch verifiziert, dass das Geschäftsmodell erfolgreich ist. So funktioniert auch Franchising. Bei diesem Konzept übernehmen Sie ein bestehendes Geschäftsmodell, Know-How in der Betriebsführung mit definierten Prozessen, eine eingeführte Marke mit Referenzen, und in vielen Fällen laufender Support und Coaching. Damit werden Ihre Risiken für Ihren Firmenaufbau deutlich reduziert. Franchising nimmt an Bedeutung zu, wie diverse Erfolgsstories auch in gesättigten Märkten zeigen (z. Bsp. McDonalds, RE/MAX, Kieser).

      5. Trends erkennen und ausnutzen

      Märkte befinden sich im Umbruch, die Wirtschaft passt sich laufend den Rahmenbedingungen und Kundenbedürfnissen an. Wenn Sie einen Trend rechtzeitig erkennen und ausnutzen können, kann dies ein idealer Firmenstart sein. Ein spannender Trend kündigt sich zum Beispiel in der Bevölkerungsstruktur an: Immer mehr Schweizerinnen und Schweizer werden älter, bleiben dabei aktiv und vital und verfügen über mehr Kaufkraft als früher. Eine attraktive Zielgruppe, wobei natürlich die Produkte auf die Bedürfnisse der älteren Generation ausgerichtet werden müssen. Im September 2005 fand ein Kongress an der Universität St. Gallen zum Thema „World Aging & Generation Congress" statt. Welcher Trend spricht Sie an?

      6. Messen, Ausstellungen: Inspiration auf einem Platz

      Eine gute Quelle für Trends und Neuerungen sind Messen – und zwar nicht nur die weltweit wichtigste Erfindermesse in Genf

       

      7. Hobbies

      Es gibt beneidenswerte Zeitgenossen, die ihr Hobby zum Beruf machen. Dies ist nicht immer möglich, da zum Beispiel Fachausweise, eine spezifische Ausbildung oder eine teure Infrastruktur notwendig sind. Aber falls keine derartigen Hindernisse vorhanden sind: Was Sie am Liebsten tun und Spass daran haben, was Sie begeistert, wo Sie die Zeit vergessen: Das sind alles wichtige Bestandteile des Erfolges!

      8. Krisen

      Auch Krisen regen neue Ideen an: Die Spannung zwischen Realität und wünschenswertem Zustand führt zu einer kreativen Phase. Dies kann eine bestehende Firma sein, deren Absatz lahmt und die sich Massnahmen zur Ankurbelung ausdenkt, oder ein Mitarbeiter einer Firma, der mit dem aktuellen Arbeitsumfeld unzufrieden oder entlassen worden ist. Die Situation wird analysiert, das Ziel formuliert, und anschliessend Wege zur Zielerreichung definiert.

      9. Umfeld: Neue gesetzliche Auflagen, politischer Entscheid

      Im Automobilbau wurde der Katalysator respektive das Abgasverhalten von Motoren (CO2 etc.) vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Dadurch wurden neue Technologien entwickelt und im Markt eingeführt. Im Finanzbereich wird mit Basel 2 neue Vorschriften bezüglich Risikomanagement für Banken vorgeschrieben, was zu neuen Prozessen, Software und Produkten führt.

      Seit kein Wirtepatent benötigt wird, hat sich die Restaurant- und Barszene verändert.